Das Leopoldina-Krankenhaus vertraut bei der Treppenhaus Beleuchtung auf die Lichtleiste 20.2

Städtebaulich orientiert sich die 2014 abgeschlossene Erweiterung der Psychosomatischen Klinik am bestehenden Umfeld des Leopoldina-Krankenhauses und ist parallel zum Haupthaus ausgerichtet. In dem fünfgeschossigen Neubau sind eine Psychosomatische Klinik, Arztdiensträume, eine Privatklinik, das Zentrallabor sowie Praxen für Strahlentherapie und Nuklearmedizin untergebracht. Die Planer verbauten die Luxsystem Lichtleisten der SL 20.2 in den Betonnischen des Haupttreppenhauses.

Gerade bei der Treppenhaus Beleuchtung entstehen oftmals Probleme. Einerseits müssen die Treppenhäuser optimal ausgeleuchtet sein, um eine sichere Orientierung und Bewegung zu ermöglichen. Die Leuchten fungieren auch als Notbeleuchtung. Andererseits werden diese Bereiche nur unregelmäßig genutzt, sodass eine konstante Beleuchtung unnötig viel Energie kostet.

Bauherr
Leopoldina-Krankenhaus der Stadt Schweinfurt GmbH

Lichtplanung
Ingenieurbüro Pfister

Ort
Schweinfurt

Leuchtentyp
SL 20.2